Fertig mit Plastik!

30.07.2019 08:33

Nach meinem letzten Grosseinkauf für meine Familie hat’s mich gepackt. Als ich alles eingeräumt hatte, hatte ich soooo viele der kleinen Plastikbeutel - in denen man Gemüse und Früchte abpackt - übrig, dass ich mir dachte, dass kann’s ja echt nicht sein. Die Lösung lautete also: Obstbeutel nähen!

Wir brauchen für unser Projekt: Stoff - Faden in passender Farbe - Stoffschere - Schneiderkreide oder Stift - Stecknadeln / Klammern - Massband - Kordel / Satinband - Nähmaschine.

Tipp zur Stoffauswahl: Der Stoff sollte nicht allzu schwer und transparent sein. Da dieser ja gewogen wird auf der Waage! Ihr könnt natürlich auch zuerst das Obst wiegen und dann in den Sack legen. Dann spielt das keine Rolle. Damit an der Kasse keine Fragen auftauchen, empfehle ich dazu einen transparenten Stoff. z.B. einen dünnen Vorhangstoff, Tüll oder wie in meinem Fall - Netzstoff in Verbindung mit beschichteter Leine. Auf die beschichtete Leine könnt ihr auch prima den Aufkleber mit dem Strichcode anbringen und auch spurlos wieder abziehen!

Zuschnitt / Schnittmuster:

Schneidet aus dem Stoff ein Rechteck. Ihr könnt das Rechteck nach eurem Geschmack gross oder klein machen. Falls ihr wie in meinem Fall mit 2 Stoffen arbeiten möchtet, schneidet euch die Stoffstücke wie ihr es wollt zurecht.

Für die Stoffhöhe müsst ihr die fertige Säckchenhöhe + 2 cm für den Kordeltunnel + 1 cm Nahtzugabe rechnen. Für die Stoffbreite messt ihr die fertige Säckenbreite + 2 cm Nahtzugabe. Für die Kordellänge ungefähr 3 x die fertige Säckchenbreite.

Schritt 1:

Vor euch liegen nun die Schnittteile:

In meinem Fall sind die Masse:

2 x 20 cm (Höhe) x 30 cm (Breite)

2 x 10 cm (Höhe) x 30 cm (Breite)

1 x 20 cm (Höhe) x 30 cm (Breite) – dieses Teil legt ihr bitte im Bruch vor euch hin, da es den Boden bildet.

Insgesamt sollten jetzt 5 Schnitteile vor euch liegen.

Schritt 2:

Die Stoffteile legt ihr nun rechts auf rechts und näht diese zusammen, so dass ihr am Schluss ein langes Stoffteil vor euch habt.

Legt nun die Naht so um, dass diese von vorne nicht mehr sichtbar ist und steppt die Nähte alle knappkantig ab.

Schritt 3:

Nun legt ihr das Stoffteil in den Bruch und näht beide Seiten zusammen.

Schritt 4:

Wendet den Beutel nun und schlagt die obere Kante 1 cm nach aussen um. Schlagt erneut 2 cm nach aussen um und steppt den entstandenen Tunnel fest. Vergesst nicht eine kleine Öffnung für die Kordel.

              

1 cm umgeschlagen        2 cm umgeschlagen

Schritt 5:

Zieht nun mit Hilfe einer Sicherheitsnadel die Kordel durch den Tunnel.

Ihr könnt nun die Kordel ganz einfach verknüpfen oder noch einen Stopper aufziehen.

Und fertig ist euer Obst-/Gemüsebeutel – den Ihr nun immer und immer und immer und immer wieder verwenden könnt.

Autorin: Marielle Inderkummen